Geschichte des Plater Hermann

Als Napoleon große Teile Europas eroberte, Deutschland unter französischer Herrschaft stand und Reisende auf den noch ungeteerten Straßen mit der Pferdekutsche unterwegs waren, da errichtete die Wirtsfamilie Schulz 1808 im Plater Rundling ein ansehnliches Gasthaus. Damals wohnten die Eigentümer noch im Obergeschoss, die untere Etage diente bereits als Gaststube und Saal.
Inzwischen ist so mancher Gast ein- und ausgegangen und die alten Wände könnten sicher einige Geschichten erzählen, die uns heute schmunzeln ließen... Aber 200 Jahre sind nicht spurlos an dem schönen Gasthaus vorbeigegangen. Im Jahre 2002 kaufte Dieter Schulz (die Namensgleichheit mit den Vorbesitzern ist rein zufällig) als Nachbar vom Sohn des Plater Hermann (Schulz) das inzwischen renovierungsbedürftige Gebäude und modernisierte es von Grund auf. Dabei wurden viele ursprüngliche Details beibehalten. So konnte der Charme des über 200 Jahre alten Gasthauses erhalten werden, der den Gästen noch heute das Gefühl vermittelt, als hätte gerade die vierspännige Postkutsche hier Rast gemacht.

Heute wird das Gasthaus vom Eigentümer Dieter Schulz und seiner Familie geführt.